Filler zur Faltenunterspritzung

Die Faltenunterspritzung mit einem sogenannten Filler (Füllmaterial) stellt die schnellste und einfachste Methode zur Glättung störender Hautfalten dar. Deshalb hat sich die sogenannte Fillerbehandlung zu einer der am weitesten verbreiteten nichtchirurgischen Maßnahmen in der ästhetischen Medizin entwickelt. Zur Faltenunterspritzung verwendet der Ästhetisch-Plastische Chirurg abbaubare Filler wie Hyaluronsäure, Eigenfett oder andere Stoffe, die im menschlichen Körper von Natur aus vorkommen. Diese sind besonders verträglich, werden vom Körper aber nach und nach abgebaut. Dauerhaft halten nur die sogenannten permanenten Filler. Bei der Faltenunterspritzung mit diesen Stoffen sind aber mögliche Spätfolgen nicht vorhersehbar, weshalb seriöse Ästhetisch-Plastische Chirurgen vom Gebrauch permanenter Filler abraten. Wir bevorzugen in diesen Fällen die Faltenunterspritzung mit Eigenfett, die auch zu langanhaltenden Ergebnissen führt.

Art der Behandlung

nicht chirurgische Behandlung (Injektion)

Narkoseart

örtliche Betäubung oder Betäubungscreme

Nachsorge

Kühlung bei Bedarf

Dauer der Behandlung

ca. 10–30 Minuten

Empfohlene körperliche Schonung

keine Schonung notwendig

Gesellschaftsfähig nach

nach 24 Stunden

Wie funktioniert eine Fillerbehandlung?

Bei einer Fillerbehandlung werden Falten oder Fältchen – wie der Name schon sagt – von innen „aufgefüllt“. Dazu kommt in aller Regel das bewährte Mittel Hyaluronsäure in Form eines Gels zum Einsatz. Hyaluronsäure wird nicht nur als Filler genutzt, sondern findet auch in der Kosmetik Verwendung. Bei Hyaluronsäure handelt es sich um einen natürlichen, im menschlichen Körper vorkommenden Stoff. Dieser Stoff verleiht der Haut Volumen und ein gesundes Aussehen. Es sind keine allergischen Reaktionen auf diesen Filler bekannt. Das Gel für den Filler wird biotechnologisch im Labor aus nicht tierischer Hyaluronsäure gewonnen. Es handelt sich dabei um eine sehr weiche Substanz, die leicht mit einer feinen Nadel in die Haut eingebracht werden kann.

Was ist nach einer Faltenunterspritzung mit Filler zu beachten?

Eine Faltenunterspritzung mit Filler hat den Vorteil, dass keine besondere Nachsorge notwendig ist und die Patienten direkt wieder ihrer alltäglichen Beschäftigung nachgehen können. Die Dauer des Effektes einer Fillerbehandlung ist individuell sehr unterschiedlich, erfahrungsgemäß halten die Resultate etwa 6–12 Monate an.

Faltenunterspritzung mit Filler in München – bei Ihrem Experten

Sie interessieren sich für das Thema Filler und möchten eine Faltenunterspritzung in München vornehmen lassen? Beachten Sie bitte: Wir können Ihnen an dieser Stelle nur allgemeine Informationen und einen Überblick zur Fillerbehandlung geben. Auch vor einer schonenden Behandlung wie der Faltenunterspritzung sind eine Untersuchung der zu behandelnden Areale und ein ausführliches Beratungsgespräch notwendig. In unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München klären wir Sie gern über die Möglichkeiten der Faltenunterspritzung mit Filler auf. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin zum Thema Fillerbehandlung in München.

Beratungstermin Vereinbaren

Weitere Behandlungsmöglichkeiten im Gesicht