Hautabschleifung – Dermabrasion

Die Dermabrasion oder Hautabschleifung ist eine spezielle Methode zur Glättung der Hautoberfläche. Bei Falten oder störenden Pigmentflecken und Narben erzielt die Dermabrasion sehr gute Ergebnisse. Durch eine Dermabrasion kann der Ästhetisch-Plastische Chirurg die oberste und Teile der mittleren Hautschicht gezielt abtragen. Nach der Behandlung steigert sich die Kollagenproduktion und eine glattere und frischere, neugebildete Haut kommt zum Vorschein. Bei starken Fältchen, beispielsweise im Bereich der Oberlippe, aber auch bei Pigmentflecken und Aknenarben ist die Dermabrasion ein bewährtes Mittel.

Art der Behandlung

äußerliche Behandlung, ambulant

Narkoseart

Lokalanästhesie, evtl. im Dämmerschlaf

Nachsorge

Nachsorge Pflasterverband, Sonnenschutz

Dauer der Behandlung

ca. 45–60 Minuten

Empfohlene körperliche Schonung

2 Wochen

Gesellschaftsfähig nach

2 Wochen

Wie funktioniert eine Dermabrasion?

Bei der Dermabrasion wird die zu behandelnde Hautschicht mit hochtourig drehenden Diamantschleifköpfen abgetragen. Die Dermabrasion erfolgt ambulant und in aller Regel in Lokalanästhesie, unter Umständen kombiniert mit einem Dämmerschlaf. Eine Tumeszenz-Lokalanästhesie führt gleichzeitig zur Spannung der Haut und bewirkt langanhaltende Schmerzfreiheit.

Auch wenn es sich bei der Dermabrasion um eine bewährte Methode der ästhetischen Medizin handelt, sollte sie immer von einem erfahrenen Facharzt durchgeführt werden. Erfahrene Anwender sind in der Lage, die Grenzbereiche der Dermabrasion fließend und damit unsichtbar zu gestalten. Voraussetzung für ein gutes Ergebnis der Dermabrasion ist auch ein gleichmäßiges Abschleifen.

Was ist nach einer Dermabrasion zu beachten?

Am Ende der Operation wird der geschliffene Hautbereich für 2-4 Tage mit einem Salbenverband abgedeckt. Durch die Dermabrasion entsteht eine Wundfläche, die wie eine Schürfwunde aussieht. Der Wundbereich kann nässen und Krusten bilden. Nach ca. 1 Woche hat sich die Haut an der behandelten Stelle erneuert. Eine Hautrötung besteht weiterhin, kann aber überschminkt werden. Die Rötung klingt nach einer Dermabrasion unterschiedlich schnell ab, ist in der Regel aber nach 4-6 Wochen nicht mehr so sichtbar.

Im Allgemeinen ist die Dermabrasion eine risikoarme Behandlung. In seltenen Fällen, insbesondere bei Patienten mit dunklerem Hauttyp, kann es aber zu Farbveränderungen der behandelten Haut kommen.

Dermabrasion in München – bei Ihrem Experten

Sie interessieren sich für eine Dermabrasion in München oder Umgebung? Bitte beachten Sie: Wir können Ihnen an dieser Stelle nur allgemeine Informationen und einen Überblick zu dieser Behandlung geben. Vor einer Behandlung sind daher eine gründliche Untersuchung der zu behandelnden Haut und ein ausführliches Aufklärungsgespräch notwendig. Gern beraten wir Sie im Rahmen eines unverbindlichen Beratungsgesprächs in unserer Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in München über die Möglichkeiten der Dermabrasion. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin zum Thema Dermabrasion in München.

Beratungstermin vereinbaren

Weitere Behandlungsmöglichkeiten im Bereich Hautchirurgie