brustvergroesserung muenchen

Brustvergrößerung: Implantat oder Eigenfett?

Die Brustvergrößerung zählt zu den beliebtesten Eingriffen der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie. Frauen, die sich für eine Brustvergrößerung in München interessieren, stehen zunächst vor einigen wichtigen Entscheidungen: Soll die Brustvergrößerung durch ein Silikonimplantat oder mittels Eigenfettunterspritzung (Lipofilling) erfolgen? Welche Größe und Beschaffenheit sollen die Implantate haben? Die moderne ästhetische Brustchirurgie kann genauestens an die individuellen Anforderungen angepasst werden und zu einer gesunden, ästhetischen Brustform verhelfen. Im Fokus der Behandlung steht zudem, den mitunter starken seelischen Leidensdruck der Betroffenen zu mindern und ihr ein positives Körpergefühl sowie ein gesteigertes Selbstwertgefühl zu ermöglichen.

Gründe für eine Brustvergrößerung

Die Ursachen für Unzufriedenheiten mit der eigenen Brustgröße oder -form sind sehr vielfältig und unterliegen individuellen Motivationen. Einige Frauen stören sich schon in jungen Jahren an ihren als zu klein empfundenen oder asymmetrischen Brüsten. Neben einer anlagebedingten kleinen Brust können auch körperliche Veränderungen dazu führen, dass Frauen sich nicht länger wohl mit dem Aussehen ihrer Brüste fühlen. Nach einem starken Gewichtsverlust sowie nach Schwangerschaft und Stillzeit können die Brüste an Festigkeit und an Volumen verlieren. Auch der natürliche Alterungsprozess beeinflusst das äußere Erscheinungsbild. Bedingt durch die Schwerkraft beginnt die Brust im Laufe der Zeit zu hängen und verliert somit ihr jugendliches Aussehen. Des Weiteren können Unfälle oder Erkrankungen zu einer unliebsamen Brustform führen.

Form und Oberfläche der Implantate

Implantat ist nicht gleich Implantat. Neben unterschiedlicher Größen finden sich heute auch Variationen in der Form und Beschaffenheit der einzelnen Implantate. Patientinnen können zwischen runden und tropfenförmigen Implantaten wählen. Letztere sind dem natürlichen Aussehen der weiblichen Brust nachempfunden und werden daher auch als anatomische Implantate bezeichnet. Zudem können die Brustimplantate eine glatte oder eine strukturierte, raue Oberfläche aufweisen. Neben den individuellen Wünschen der Patientin berücksichtigt der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie auch die Körperstatur bei der Wahl des passenden Implantats.

Bezüglich der Sicherheit und Qualität müssen sich Patientinnen bei seriösen Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie keine Sorgen machen. In der Praxis für Ästhetische Chirurgie, Plastische Chirurgie, Rekonstruktive Chirurgie und Handchirurgie in München werden ausschließlich zugelassene, sichere und qualitativ hochwertige Materialien verwendet.

Brustvergrößerung ohne Fremdkörper

Für Frauen, die sich eine natürliche Brustvergrößerung ohne Einsatz eines Silikonimplantats wünschen, stellt die Brustvergrößerung mit Eigenfett eine ideale Lösung dar. Bei dieser Methode der Brustkorrektur wird der Patientin zunächst durch Liposuktion (Fettabsaugung) körpereigenes Fettgewebe entnommen. Anschließend werden die gewonnenen Fettzellen durch Zentrifugation von abgestorbenen Zellresten, Blut und Betäubungsmittelresten befreit, sodass ein hochkonzentriertes Präparat entsteht. Dieses spritzt der Ästhetisch-Plastische Chirurg dann in die Brust, wo die vitalen Fettzellen mit dem vorhandenen Gewebe verwachsen und so zur Volumenzunahme führen.

Erfahrungsgemäß kann mit der Eigenfettmethode eine Volumenzunahme von bis zu einer Körbchengröße erzielt werden. Auch leichte Asymmetrien lassen sich mit der Unterspritzung von körpereigenen Fettzellen effektiv und natürlich korrigieren. Teils können für ein optimales Ergebnis mehrere Behandlungen notwendig sein, da in der Regel nicht alle transplantierten Fettzellen in das Brustgewebe einheilen.

Wann ist die Brustvergrößerung mit Eigenfett sinnvoll?

Im Video berichtet Prof. Dr. Kovacs wie man mit Eigenfett eine natürliche und dezente Brustvergrößerung erreicht und wie man gegen Brustasymmetrie vorgeht.

Harmonische Brustform dank Bruststraffung

Eine erschlaffte Brustform kann zuweilen durch eine Straffungsoperation ohne zusätzlichen Brustaufbau mit Implantat oder Eigenfett korrigiert werden. Bei der Bruststraffung in München entfernt der Ästhetisch-Plastische Chirurg den Haut- und Gewebeüberschuss an der Brust und formt aus dem vorhandenen Drüsengewebe eine natürliche, feste Brust. Somit wird bei dieser Methode der ästhetischen Brustchirurgie vorrangig die Form, nicht aber die eigentliche Größe der Brust verändert. Da die gestraffte Brust dennoch häufig als kleiner empfunden wird als die erschlaffte Brustform, ist auf Wunsch der Patientin auch eine zusätzliche Brustvergrößerung möglich.

Das individuelle Beratungsgespräch zur Brustvergrößerung in München

Sie beschäftigen noch weitere Fragen zum Thema Brustvergrößerung oder wünschen sich eine individuelle Beratung durch einen Spezialisten für Brustchirurgie? Mit Prof. Dr. Laszlo Kovacs steht Ihnen ein erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie zur Seite, der sich gern die Zeit nimmt, Sie umfassend über die Möglichkeiten der ästhetischen Brustchirurgie aufzuklären. Einen individuellen Beratungstermin können Sie ganz einfach unter der Nummer +49 (0)89 189 65 99 10, mit einer E-Mail an info@prof-kovacs.de oder über unser Kontaktformular mit dem Praxisteam vereinbaren. Wir freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren