Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten in München

Nach wie vor zählt die Brustvergrößerung zu den beliebtesten ästhetisch-plastischen Eingriffen bei den weiblichen Patienten. Eine Innovation auf dem Gebiet stellt die Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten in München dar. Durch eine spezielle Fertigung sind sie im Vergleich zu herkömmlichen Silikonimplantaten bis zu 30% leichter. Somit beschweren sie vor allem bei einem größeren Volumenaufbau das Bindegewebe und die Haut weniger.

Art der Behandlung

Operation, stationär

Narkoseart

Vollnarkose

Nachsorge

Kompressions-BH

Dauer der Behandlung

ca. 60–90 Minuten

Empfohlene körperliche Schonung

ca. 4–6 Wochen

Gesellschaftsfähig nach

2 Wochen

Gründe für eine Brustvergrößerung

In die Entscheidung für eine Brustvergrößerung spielen sowohl ästhetische als auch psychische Faktoren hinein. Häufig besteht der Wunsch nach größeren und wohlgeformten Brüsten. Dass die Brüste als zu klein empfunden werden, kann verschiedene Ursachen haben. Zum einen ist es möglich, dass die Brust anlagebedingt schwach ausgebildet ist. Zum anderen nehmen oft auch Schwangerschaften oder starke Gewichtsreduktionen Einfluss auf das Volumen und das Aussehen der Brüste. Ebenso kann sich die Form der Brust durch den natürlichen Alterungsprozess verändern, sodass eine Brustvergrößerung oder eine Bruststraffung in Betracht gezogen werden können.

In vielen Fällen leiden die betroffenen Frauen aufgrund des unliebsamen Erscheinungsbilds ihrer Brüste unter einer starken seelischen Belastung. Sie fühlen sich häufig weniger attraktiv oder weniger weiblich. Einige Frauen scheuen sich dann davor, enge oder luftige Bekleidung zu tragen oder sich unbekleidet zu zeigen. Mithilfe einer Brustvergrößerung kann der seelische Druck oftmals reduziert werden.

Möglichkeiten der Brustvergrößerung

Bei einer Brustvergrößerung kommen verschiedene Behandlungsmethoden infrage. Als herkömmliches Verfahren gilt die Brustvergrößerung mit Implantat. In der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie ebenfalls etabliert ist die Brustvergrößerung mit Eigenfett. Hierbei entnimmt der Plastische Chirurg der Patientin zunächst körpereigene Fettzellen durch eine Fettabsaugung, die dann speziell aufbereitet werden. Das konzentrierte Präparat vitaler Fettzellen injiziert er anschließend in den Brustbereich, um die gewünschte Volumenzunahme zu erzielen.

Arten und Formen der Implantate

Vor der Brustvergrößerung muss die Patientin einige Entscheidungen treffen, bei denen der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie sie tatkräftig unterstützt. Wünscht sich die Patientin eine Brustvergrößerung mit Implantat, stellt sich die Frage, welche Größe, Art und Form sie bevorzugt. Bei der Wahl der Silikonimplantate – so auch bei einer Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten – kommen runde oder tropfenförmige Implantate infrage. Letztere sind der natürlichen Brustform nachempfunden und bestehen aus einem schmaleren oberen Teil, der nach unten hin breiter wird. Daher tragen sie auch die Bezeichnung „anatomische Implantate“. Zudem kann die Oberfläche der Implantate glatt oder angeraut sein.

Auch die Lage der Brustimplantate spielt für das Aussehen und das Tastgefühl eine wesentliche Rolle. Bei einer Brustvergrößerung in München mit B-Lite Implantaten kann genau wie bei herkömmlichen Silikonimplantaten eine Lage vor oder hinter dem Brustmuskel erfolgen. Im Beratungsgespräch wird natürlich auch die Größe der Leichtimplantate besprochen. Diese richtet sich individuell nach der Patientin: Es wird darauf geachtet, die Größe der Brüste harmonisch an die Körperkontur anzupassen, sodass ein möglichst natürlich aussehendes Ergebnis hervorgerufen wird. So können die Patientinnen anhand verschiedener Kissen im BH testen, mit welcher Größe sie sich wohlfühlen, oder mithilfe einer 3D-Simulation sehen, welche Resultate bei einer Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten in München möglich sind.

Was sind B-Lite Implantate?

Da es verschiedene Arten von Silikonimplantaten gibt, stellt sich die Frage, was genau die B-Lite Implantate ausmacht. Die B-Lite Brustimplantate wurden in jahrelanger Forschung entwickelt, um leichtere Implantate zu erhalten, die die Brust weniger belasten. Auf der Grundlage von Ergebnissen aus der Weltraumtechnologie wurde für die B-Lite Implantate letztendlich ein Material gewählt, das dem Volumen herkömmlicher Implantate in nichts nachsteht, aber gleichzeitig ein geringeres Gewicht aufweist. Dies ist dadurch möglich, dass die Implantate aus einem besonderen Silikongel, einer Verbindung von Borosilikat und Silikon, bestehen und dass sich in dem Silikon eingeschlossene Luftblasen befinden.

Zudem sind die B-Lite Leichtimplantate formstabil. Das bedeutet, dass das Silikongel selbst bei einer Beschädigung nicht heraustreten kann. Auch können die Luftblasen aufgrund der speziellen Textur nicht aus dem Implantat entweichen. Die Umhüllung der B-Lite Implantate ist mehrschichtig und widerstandsfähig, sodass das Risiko für Schäden am Implantat sehr gering ist. Die B-Lite Brustimplantate werden in Deutschland hergestellt und sind gemäß der EU-Verordnung CE-zertifiziert.

Vorteile der Leichtimplantate

Bei einer Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten zeigen sich für die Patientinnen besondere Vorteile. Durch das um etwa ein Drittel geringere Gewicht werden das Brustgewebe und die Haut der Brust weniger stark belastet. Insbesondere für Frauen, die von Natur aus ein schwaches Bindegewebe haben, bieten die B-Lite Implantate eine gute Option. Denn durch die B-Lite Implantate verringert sich die Wahrscheinlichkeit eines Absinkens der Brüste, das durch die natürliche Hauterschlaffung und das Implantatgewicht mit der Zeit hervorgerufen werden kann. Somit können sich die Frauen für gewöhnlich an einem vergleichsweise länger anhaltenden ästhetischen Ergebnis der Brust-OP erfreuen.

Auch bei Sportarten wie Joggen fällt das geringere Gewicht der Implantate oftmals positiv auf, da die Risiken für unangenehme Empfindungen oder gar Schmerzen bei derartigen Betätigungen reduziert werden. Nach der Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten üben diese erfahrungsgemäß einen geringeren Druck auf die Narben der Behandlung auf. Dadurch können diese in der Regel schneller abheilen.

Was ist vor der Brustvergrößerung in München zu beachten?

Vor der Brustvergrößerung in München mit B-Lite Implantaten findet wie vor jeder ästhetisch-plastischen Behandlung ein persönliches Beratungsgespräch zwischen der Patientin und dem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie statt. In diesem werden unter anderem die Motivation und die Wünsche der Patientin besprochen. Anhand dessen sowie einer gründlichen Untersuchung legt der Ästhetisch-Plastische Chirurg die Möglichkeiten der Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten dar und klärt die Patientin über den Ablauf, die Vor- und Nachsorge, die Narkose, den Klinikaufenthalt sowie über die eventuellen Risiken der Operation auf. Eine spezielle Vorbereitung auf den Eingriff ist in der Regel nicht notwendig. Bei einigen Patientinnen kann es jedoch empfehlenswert sein, zuvor eine Ultraschallaufnahme oder Mammografie des Brustgewebes anzufertigen.

Der Ablauf einer Brustvergrößerung in München

Die Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten findet in einer stationären Operation statt. Die Patientin befindet sich während des etwa ein- bis zweistündigen Eingriffs unter Vollnarkose. Meist erfolgt der operative Zugang in der Unterbrustfalte oder im Bereich der Achseln. Über diesen Schnitt werden die B-Lite Implantate wie zuvor besprochen vor oder hinter dem Brustmuskel eingesetzt.

Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten: Erholungszeit und Nachsorge

Nach der Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten verbleibt die Patientin für einige Tage in der Klinik. Die genaue Aufenthaltsdauer kann je nach Befund und OP-Verlauf variieren. Zunächst schützt ein weicher Verband die Brüste. Dieser wird nach einigen Tagen durch einen speziellen Stütz-BH ausgetauscht. Diesen tragen die Patientinnen nach einer Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten für etwa sechs bis acht Wochen Tag und Nacht. Körperlich schonen sollten sich die Patientinnen für etwa sechs Wochen. Dies schließt auch sportliche Aktivitäten mit ein. Bevor die Patientinnen nach einer Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten wieder Sport treiben möchten, sollten sie Rücksprache mit ihrem behandelnden Ästhetisch-Plastischen Chirurgen halten, um mögliche Risiken und Komplikationen auszuschließen.

Unmittelbar nach der Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten sollten die Patientinnen vorzugsweise auf dem Rücken mit leicht erhöhtem Oberkörper schlafen, um den Brustbereich zu entlasten. In den regelmäßigen Kontrollterminen untersucht der Ästhetisch-Plastische Chirurg den Heilungsverlauf nach der Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten und dokumentiert die Ergebnisse. Das endgültige Resultat kann meist nach etwa sechs bis neun Monaten beurteilt werden.

Welche Risiken gibt es bei einer Brustvergrößerung?

Die Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten geht mit den gleichen Risiken einher wie der Brustaufbau mit herkömmlichen Silikonimplantaten. Zu den allgemeinen Operationsrisiken zählen unter anderem Schwellungen, Rötungen und Hämatome. Sie treten erfahrungsgemäß nur vorübergehend auf und sind nach einigen Wochen nicht mehr sichtbar. Seltener kommt es zu Nachblutungen, Infektionen oder Wundheilungsstörungen. Zu den spezifischen Risiken bei einer Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten oder anderen Brustimplantaten gehört die Kapselfibrose. Um jeden Fremdkörper bildet der Körper eine weiche Bindegewebshülle. Im Falle der Kapselfibrose verhärtet sich diese Hülle, was im schlimmsten Fall zu Verformungen und starken Schmerzen führen kann.

Brustvergrößerung mit Leichtimplantaten in München – Ihr Beratungstermin bei Prof. Dr. Kovacs

Sie wünschen sich eine individuelle Beratung zur Brustvergrößerung mit B-Lite Implantaten in München? Als erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie steht Prof. Dr. Kovacs Ihnen gern zur Seite und informiert Sie umfassend über den Eingriff sowie über die Besonderheiten der B-Lite Implantate. Einen Termin für ein unverbindliches Beratungsgespräch können Sie mit dem Praxisteam unter +49 (0)89 189659910, per Mail an info@prof-kovacs.de oder über das Kontaktformular vereinbaren.

Beratungstermin vereinbaren

Weitere Behandlungsmöglichkeiten im Brustbereich