Brust-OP in München nach missglückter Schönheitsoperation – Korrektureingriff für gesunde und ästhetische Brüste

Die Brust-OP in München als Eingriff nach einer vorangegangenen Operation bietet Patientinnen die Möglichkeit, ein nicht zufriedenstellendes Behandlungsergebnis professionell zu korrigieren. Für viele Frauen zählt eine wohlgeformte und ästhetisch aussehende Brust als entscheidender Faktor zum individuellen Wohlbefinden dazu. Besteht der Wunsch, Unzufriedenheiten mit den eigenen Brüsten operativ korrigieren zu lassen, ist die Wahl des richtigen Chirurgen enorm wichtig. Wird eine derart komplexe Operation wie eine Brust-OP von einem Arzt durchgeführt, der weder über die notwendige Qualifikation noch über die benötigte Erfahrung verfügt, kann dies zu schwerwiegenden Folgen für die Patientin führen. Mithilfe einer Brustkorrektur sollen die entstandenen Komplikationen minimiert und eine harmonisch aussehende Brust erzielt werden.

Art der Behandlung

Operation, stationär

Narkoseart

Vollnarkose

Nachsorge

Kompressions-BH

Dauer der Behandlung

ca. 2–3 Stunden

Empfohlene körperliche Schonung

ca. 4–6 Wochen

Gesellschaftsfähig nach

ca. 2 Wochen

Gründe für eine Brust-OP in München zur Korrektur vorangegangener Eingriffe

Stören sich Frauen an der Größe, der Form oder der Straffheit ihrer Brüste, stellt das meist einen enormen Leidensdruck für die Betroffenen dar. Häufig fühlen sie sich weniger weiblich und weniger attraktiv, sodass sie sich teilweise aus ihrem sozialen Umfeld zurückziehen. Mit der Entscheidung für eine chirurgische Brustvergrößerung, Bruststraffung oder Brustverkleinerung sollen das eigene Wohlbefinden und das Selbstwertgefühl positiv beeinflusst werden. Ruft das Resultat gesundheitliche Probleme und Schmerzen hervor oder wirkt die Brust entstellt, kann eine Brust-OP in München zur Korrekturbehandlung in Betracht gezogen werden.

Eine fundierte Ausbildung als essenzielle Basis einer zufriedenstellenden Behandlung

Ästhetisch-plastische Behandlungen werden vielfach auch von Ärzten angeboten, die ohne die notwendige Ausbildung und Erfahrung auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie operieren. Theoretisch hat jeder Mediziner die Möglichkeit, sich als „Schönheitschirurg“ zu bezeichnen, denn der Begriff ist rechtlich nicht geschützt. Daher lässt er auch keine eindeutigen Rückschlüsse auf die Qualifikation des Arztes zu. Um ein zuverlässiges und objektives Auswahlkriterium handelt es sich hingegen beim Facharzttitel „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“. Erst nach einer mindestens sechsjährigen Ausbildung auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie und einem erfolgreichen Abschluss dürfen Ärzte diesen Titel tragen.

Vor der Brust-OP: das individuelle Beratungsgespräch

Wie die Brust-OP zur Korrektur einer vorangegangenen Operation im Einzelnen verlaufen wird, kann pauschal nicht gesagt werden. Je nach den Beschwerden, die die Patientin hat, und dem gewünschten Ergebnis kommen verschiedene chirurgische Schritte infrage. Um die Behandlung daher genau an die individuellen Gegebenheiten anpassen zu können, ist ein persönliches Beratungsgespräch unverzichtbar. Zudem erhält die Patientin nur auf diesem Weg alle wichtigen Details zur Vor- und Nachsorge, zum Ablauf und zu den eventuellen Risiken der Operation. Ohne eine ausführliche Beratung, in der der Chirurg auch auf die persönlichen Fragen eingeht, sollte zu keiner ästhetisch-plastischen Behandlung eingewilligt werden.

Ziel einer Brust-OP als Korrekturbehandlung

  • Eine natürlich aussehende, harmonische Brustform
  • Minderung bestehender Schmerzen und gesundheitlicher Probleme
  • Möglichst wenig (neue) Narben
  • Eine körperliche sowie seelische Besserung für die Patientin

Was passiert bei einer Brust-OP in München nach missglückter Schönheitsoperation?

Welche einzelnen Schritte bei der Brust-OP erfolgen, richtet sich nach dem jeweiligen Ausgangsbefund. Rufen beispielsweise die bei der Brustvergrößerung eingesetzten Silikonimplantate Beschwerden hervor, sind sie verrutscht oder gar beschädigt, kann ein Entfernen beziehungsweise ein Austausch der Silikonkissen empfehlenswert sein. Den genauen Ablauf bespricht der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Patientin im Rahmen der vorherigen Beratung und Untersuchung.

Narkose, OP-Dauer und Aufenthalt

Um der Patientin eine möglichst stressfreie Behandlung zu ermöglichen, findet die Brust-OP für gewöhnlich unter Vollnarkose statt. Je nach Art und Umfang des Eingriffs kann die OP-Dauer variieren. Durchschnittlich sollte mit etwa zwei bis drei Stunden gerechnet werden. Bei komplizierten Korrekturen kann die Behandlungszeit jedoch auch länger ausfallen. Da eine Brust-OP nicht zu unterschätzen ist und eine gewisse Belastung für den Körper darstellt, ist eine entsprechende Schonung nach der Operation von großer Bedeutung. Die ersten Nächte verbringt die Patientin daher in der Klinik. Bei Auffälligkeiten und eventuellen postoperativen Komplikationen kann das Klinikteam frühzeitig eingreifen und somit Langzeitfolgen vermeiden.

Nachsorgemaßnahmen nach der Brust-OP zur Korrektur

Nach einer Brust-OP sollten die Patientinnen sich vorrangig schonen. Vor allem auf körperlich anstrengende Tätigkeiten und Sport ist in den ersten Wochen und Monaten zu verzichten, damit der Heilungsverlauf möglichst problemlos erfolgen kann. Unmittelbar nach der Brustkorrektur wird ein weicher Verband angelegt, um die Brust zu schützen. Nach einigen Tagen wird dieser durch einen speziellen Kompressions-BH ersetzt, der das sensible Brustareal stützt. Für gewöhnlich tragen die Patientinnen ihn sechs bis acht Wochen lang Tag und Nacht. In regelmäßigen Abständen finden in der Praxis Kontrolltermine statt, die den Verlauf der Heilung und das Behandlungsergebnis untersuchen und dokumentieren.

Welche Risiken gibt es bei einer Brust-OP?

Jeder chirurgische Eingriff und jede Behandlung sind mit gewissen Risiken verbunden. Aufgrund der außerordentlichen Expertise und Erfahrung in der Praxis von Prof. Dr. Kovacs lassen sich die Komplikationsrisiken auf ein Minimum reduzieren. Jedoch kann kein Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie einen komplett risikofreien Eingriff versprechen. Zu den allgemeinen Operationsrisiken zählen Wundheilungsstörungen, Entzündungen und Infektionen sowie Nachblutungen. Unverträglichkeiten gegenüber der Narkose sind möglich, treten erfahrungsgemäß aber eher selten auf. Sollte bei der Brust-OP ein Silikonimplantat eingesetzt werden, besteht die Gefahr einer Kapselfibrose. In seltenen Fällen verhärtet sich das Bindegewebe um das Silikonkissen so stark, dass es zu Schmerzen und Verformungen kommt, sodass es entfernt werden muss.

Mit welchen Kosten ist eine Brust-OP verbunden?

Die Behandlungskosten für eine Brust-OP in München werden im persönlichen Gespräch mit der Patienten transparent und gut nachvollziehbar aufgezeigt. Sie richten sich im Wesentlichen danach, welche Behandlungen notwendig sind, welche Operationstechnik angewandt wird, welche Narkoseform geeignet ist und welche Materialien benötigt werden. Daher unterscheiden sie sich von Patientin zu Patientin. Ärzte, die pauschale OP-Kosten angeben, ohne die Patientin überhaupt genau untersucht oder ausführlich gesprochen zu haben, sind häufig nicht vertrauenswürdig. Hier sollten die Patientinnen sich eine Zweitmeinung durch einen anderen Chirurgen einholen.

Beratung zur Brust-OP nach nicht zufriedenstellender Schönheits-OP – durch Ihren Experten Prof. Dr. Kovacs

Nach einer ästhetisch-plastischen Operation mit einem Behandlungsergebnis, das hinter Ihren Erwartungen zurückbleibt oder gesundheitliche Probleme hervorruft, sind Sie auf der Suche nach einem ausgewiesenen Experten für Brustchirurgie, der Ihnen weiterhelfen kann? Gern berate ich Sie in meiner Praxis darüber, welche Möglichkeiten eine Brust-OP in München bietet, um Ihren Brüsten ein ästhetisches, harmonisches und vor allem auch gesundes Aussehen zurückzugeben und eventuelle Schmerzen und Beschwerden zu lindern.

Hierfür findet ein persönliches Erstberatungsgespräch statt, bei dem ich Sie und Ihre Anliegen genauer kennenlernen möchte. Selbstverständlich kläre ich Sie umfassend über die jeweiligen Behandlungsoptionen und deren möglichen Risiken auf. Zudem können Sie Ihre Fragen direkt an mich richten. Einen Termin für eine unverbindliche Beratung können Sie jederzeit mit meinem Praxisteam vereinbaren.

Beratungstermin vereinbaren

Weitere Behandlungsmöglichkeiten im Brustbereich