fettabsaugung mann bauch

Fettabsaugung für Männer: Hüfte, Bauch & Brust

Nahezu jeder Mensch hat mit einigen Problemzonen zu kämpfen. Sind bei Frauen typischerweise Oberschenkel, Po und Hüfte betroffen, haben Männer häufiger mit Fettdepots am Bauch, den Hüften und im Bereich der Brust zu kämpfen. Diese Fettdepots baut der Körper häufig nur sehr ungern ab, weswegen Sport und Diäten erfolglos bleiben können. Selbst schlanke Männer können von hartnäckigen Fettpolstern im Bereich der Brust oder der Hüfte betroffen sein. Eine gezielte Fettabsaugung für die Problemzonen des Mannes kann für einen definierten Oberkörper und eine männliche Brust sorgen. Prof. Dr. med. Kovacs, Facharzt für Ästhetisch-Plastische Chirurgie, berät Sie zu den Möglichkeiten der Liposuktion in seiner Praxis in München.

Inhalt:

  • Für welche Bereiche eignet sich eine Liposuktion?
  • Wie läuft eine Fettabsaugung ab?
  • Sonderfall Gynäkomastie
  • Ergänzende Hautstraffung
  • Verhalten nach der Behandlung
  • Mögliche Risiken
  • Kostenübernahme durch die Krankenkassen
  • Art der Behandlung

    Operation, stationär oder ambulant

    Narkoseart

    Lokalanästhesie, Dämmerschlaf oder Vollnarkose

    Nachsorge

    Kompressionskleidung

    Dauer der Behandlung

    ca. 60-180 Minuten

    Empfohlene körperliche Schonung

    ca. 4 Wochen

    Gesellschaftsfähig nach

    2 Wochen

    liposuktion mann

    Für welche Bereiche eignet sich die männliche Liposuktion?

    Eine Fettabsaugung kann in nahezu jedem Bereich des Körpers durchgeführt werden. Dank des schonenden Eingriffs wird das umliegende Gewebe bestmöglich geschont. Wenn es um die Liposuktion beim Mann geht, rücken typische Problemzonen in den Fokus:

    • weiblich anmutende Brust (Gynäkomastie)
    • Bauchfett - der so genannte Rettungsring
    • Fettdepots an den Hüften (Love Handles)

    Doch auch andere Bereiche des Körpers können behandelt werden - etwa ein Doppelkinn oder der Nackenbereich. Bei diesen kleinen Bereichen ist die Fett-Weg-Spritze jedoch meist die bessere Wahl. Anders als bei Frauen sind Behandlung im Bereich der Beine seltener gefragt.

    Wie läuft eine Fettabsaugung bei den Männern ab?

    Eine Fettabsaugung dient nicht dem Gewichtsverlust bei Übergewicht. Es geht bei dieser Behandlung vielmehr darum, kleinere Ansammlungen von Fett zu entfernen und auf diese Weise Problemzonen beim Mann zu behandeln. Dabei steht am Anfang ein persönliches und unverbindliches Beratungsgespräch. In seiner Praxis in München nutzt Dr. med. Kovacs eine 3D-Simulation, um ein mögliches Ergebnis der Fettabsaugung vorab zu zeigen. Auf diese Weise erhält der Patient eine erste Vorstellung des späteren OP-Ergebnisses. Diese Art der Simulation ist in der Regel hilfreicher als Vorher-Nachher Bilder, da der Patient die möglichen Veränderungen des eigenen Körpers betrachten kann. So wird es auch möglich, dass genau in den Bereichen Fett entfernt wird, die dem Patienten wichtig sind.

    Tumeszenztechnik: Schonender Eingriff

    Um überschüssiges Fett zu entfernen, nutzen wir in unserer Praxis die so genannte Tumeszenztechnik. Bei dieser OP-Technik wird vorab ein Gemisch aus sterilem Wasser, Betäubungsmittel, Natriumcarbonat und Kortison unter die Haut injiziert. Die Fettzellen saugen sich mit diesem Gemisch voll und können anschließend sanft aus dem Gewebe abgesaugt werden. Dabei kommen feine Kanülen zum Einsatz, die über kleine Hautschnitte eingebracht werden können. Die Fettabsaugung kann unter Mithilfe eines gezielten Wasserstrahls, Ultraschall oder auch Radiofrequenz durchgeführt werden. Die Vorteile dieser Methoden sind weniger Blutungen und damit auch weniger Blutergüsse nach dem Eingriff. Gleichzeitig lässt sich so bereits während des Eingriffs das Ergebnis der Operation abschätzen.

    Brust und Bauch werden so definiert und der Körper erhält seine männliche Silhouette zurück. In den meisten Fällen ist eine lokale Betäubung für die Behandlung ausreichend. Bei größeren Arealen kann jedoch eine Vollnarkose sinnvoll sein. Die Liposuktion dauert je nach Areal zwischen einer und drei Stunden.

    Sonderfall Gynäkomastie - Weiblich anmutende Brust beim Mann

    Überschüssiges Fettgewebe im Bereich der männlichen Brust ist vielen Männern ein besonderer Dorn im Auge. Im Vorfeld muss hier abgeklärt werden, ob es sich um eine echte Gynäkomastie handelt und die Brustdrüse vergrößert ist. Diese wird über einen Hautschnitt im Bereich der Brustwarze verkleinert oder entfernt. Hier kann es sinnvoll abzuklären, ob eine seltene Tumorerkrankung der Brustdrüse vorliegt. Bei einer unechten Gynäkomastie - auch Lipomastie genannt - ist vor allem vermehrtes Fett für die Vorwölbung und damit für verhältnismäßig große Brüste beim Mann verantwortlich. In diesen Fällen kann problemlos eine Fettabsaugung durchgeführt werden.

    Ergänzende Hautstraffung nach der männlichen Liposuktion

    Je nach Größe des behandelten Areals und vor allem der Menge an Fett, die abgesaugt wurde, ist eine Hautstraffung im Rahmen einer operativen Korrektur sinnvoll. Dabei kann im Bereich des Bauchs, oder aber nach der Behandlung einer Gynäkomastie beim Mann die überschüssige Haut gestrafft werden. In vielen Fällen lassen sich die Narben, die ein solcher Eingriff mit sich bringt, gut verstecken. Dabei ist es auch möglich, zunächst abzuwarten, ob sich die Haut nach einer kleineren Liposuktion von allein zurückzieht. Die Operation zur Straffung der Haut wird immer unter Vollnarkose durchgeführt.

    Verhalten nach der Fettabsaugung bei den Männern an Brust, Bauch & Hüfte

    Nach der Fettabsaugung können leichte Schwellungen und Rötungen im behandelten Bereich auftreten. Wurden größere Mengen Fett etwa am Bauch entnommen, sollten Patienten spezielle Unterwäsche tragen. Diese schützt und stützt das Gewebe. Gleichzeitig wird der Lymphfluss angeregt. Dies gilt insbesondere dann, wenn eine zusätzlich Straffung der Haut durchgeführt wurde. In den ersten Wochen sollten sich Patienten körperlich schonen. Das endgültige Ergebnis der Fettabsaugung lässt sich etwa nach drei Monaten beurteilen. Eine nachträgliche Hautstraffung ist auch dann noch möglich.

    Mögliche Risiken nach der männlichen Liposuktion

    Nach der Fettabsaugung können kurzzeitig Schwellungen, Rötungen und leichte Nachblutungen auftreten. Dies ist in der Regel nicht besorgniserregend. Unser Ästhetischer Chirurg, Prof. Dr. Kovacs, führt die kleine Operation unter höchsten Hygienestandards durch. Dank langjähriger Erfahrung wählt er die richtige Herangehensweise, um Ihrem Körper eine definierte, männliche Silhouette zurückzugeben. Trotz höchster Vorsicht bei der Fettabsaugung und moderner Technologie können in seltenen Fällen kurzzeitig Taubheitsgefühle auftreten. Diese klingen rasch wieder ab. Sie selbst können den Heilungsprozess positiv beeinflussen, indem Sie die entsprechende Kompressions-Wäsche gewissenhaft tragen und Ihrem Körper nach der Operation Ruhe und Erholung gönnen.

    Ästhetische Chirurgie - Besprechung

    Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Fettabsaugung bei dem Mann?

    Eine Fettabsaugung dient in der Regel dem Abbau kleiner Fettpolster und ist damit ästhetisch begründet. Aus diesem Grund übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für diese Operation in der Regel nicht. Einzig die Fettabsaugung bei einem Lipödem - eine Fettverteilungsstörung, die bei Frauen auftritt - werden die Kosten hin und wieder übernommen.

    Die Kosten einer klassischen Fettabsaugung hängen stark von der Größe des jeweiligen Areals ab. Eine grundsätzliche Liposuktion kostet zwischen 2200 und 3800 Euro. Eine Straffung der Brust im Rahmen einer Männerbrust-OP beginnt bei 4800 Euro.

    Bei Fragen zum Thema Fettabsaugung an Brust, Bauch oder Hüfte für Männer ist Prof. Dr. Kovacs Ihr Ansprechpartner in seiner Praxis in München. Er beantwortet Ihre Fragen und klärt ab, welches Verfahren in Ihrem individuell Fall ein möglichst optimales Ergebnis erzielen kann. Auch bei der Behandlung einer Gynäkomastie haben Sie mir Dr. Kovacs einen erfahrenen und kompetenten Arzt an Ihrer Seite. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

    Beratungstermin vereinbaren